Jahrgangsbericht 2010

Ende gut, alles gut, so können wir das Weinjahr 2010 kurz umschreiben. Obwohl es uns ganz schön auf Trab gehalten hat mit seinen Wetterkapriolen. Der Beginn der Rebblüte lag im Vergleich zu den frühen letzten Jahren etwas zurück, und kühles, regnerisches Wetter führte zu starker Verrieselung. Dies ist immer ein Vorzeichen für weniger Ertrag, letztendlich sollten es fast 40 Prozent sein, der Vorteil waren lockerbeerige Trauben. Im Sommer kam unser Weingartenteam kaum zur Ruhe, denn der Aufwand in der Laubarbeit war sehr hoch. Doch großer Einsatz und Sorgfalt haben sich gelohnt, die Ernte verlief zufriedenstellend.